Aktuelles im Blog

Sonniger Start ins neue Schuljahr

Sonnenterrasse Henfling GymnasiumGelebte Partnerschaft am Henfling-Gymnasium in Meiningen

Meiningen. Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres wurde am 11. August 2016 die neue Sonnenterrasse vor der Mensa des Henfling-Gymnasiums eingeweiht. Mitarbeiter mit Handicap der LebenshilfeWerk Meiningen gGmbH aus Dreißigacker gestalteten die Möbel und nahmen an der feierlichen Eröffnung gemeinsam mit ihrem Gruppenleiter Erhard Kralovsky und ihrem Teamleiter der Betriebsstätte Stückelgarten, Andy Bloh, teil. Ebenfalls anwesend waren neben der Schulleitung auch die Schüler der fünften und neunten Klassen sowie Mitglieder des Fördervereins und der Elternvertretung.

Im Februar 2015 wurden die Sanierungsarbeiten im Außenbereich der Schule geplant, wodurch die Schulkonferenz und die Schulleitung gemeinsam mit dem Schulträger den Bau einer Sonnenterrasse für die Schüler des Gymnasiums in Erwägung zogen. Das Landratsamt Schmalkalden- Meiningen unterstützte diese Idee, konnte allerdings keine Bestuhlung zusichern. Der Schule gelang es mit Hilfe des Fördervereins, die Finanzierung zu ermöglichen und das gemeinsame Projekt zu realisieren. Mit Unterstützung des Kooperationspartners LebenshilfeWerk Meiningen konnte die Mensa bereits im Jahr 2013 in Betrieb genommen werden. Sowohl Lehrer als auch Schüler können täglich ein frisches Mittagessen und umfangreiche Pausenversorgung genießen, die ebenfalls von der Lebenshilfe abgesichert wird.

Im Schlosserei- und Metallbereich des LebenshilfeWerkes werden zahlreiche Projekte für Firmen wie auch Privatpersonen realisiert, jedoch war der Bau der Möbel für die Sonnenterrasse etwas ganz Besonderes, da die fertiggestellten Tische und Bänke nun in öffentlicher Nutzung sind und die Einweihung in Anwesenheit der Mitarbeiter mit Handicap erfolgte. Mit Stolz nahmen sie diese Anerkennung entgegen. Mit großem Engagement und auch so mancher Überstunden waren sie in den letzten Wochen im Einsatz, um die über 50 Pausensitzplätze sowohl für Freistunden als auch für den offenen Unterricht und die Pausengestaltung am Gymnasium termingerecht fertigzustellen.

Für das kommende Schuljahr ist bereits ein Sonnensegel für die Terrasse geplant, jedoch ist dessen Finanzierung noch nicht gesichert. (Aurelia Waßmuth, Johannes Reukauf, S. Klapka)

Sitzbänke

Strahlende Kinderaugen bei jüngster Spendenübergabe

CAP MeiningenMeiningen. Mit großer Freude nahm dieser Tage die Koordinatorin der Offenen Hilfen, Frau Angelika Storch, gemeinsam mit Kindern aus der Ferienfreizeit und ehrenamtlichen Helfern der Lebenshilfe Meiningen insgesamt 97 mit Lebensmitteln gefüllte Tüten im CAP-Markt Meiningen entgegen.

Mit der Spendenaktion „Von mir. Für Dich.“ bringen es die CAP-Märkte auf den Punkt. Gemeinsam mit ihren Kunden möchten sie bedürftige Menschen, von Armut bedrohte Mitbürger oder soziale Projekte vor Ort unterstützen. So entschied sich die Meininger Einrichtung mit ihrer jüngsten Aktion für den Bereich Offene Hilfen, dem unter anderem der Familienentlastende Dienst der Lebenshilfe angehört. Hier geht es insbesondere um die stunden- und/oder tageweise Betreuung und Beschäftigung

von Menschen mit Behinderung jeden Alters, um deren abwechslungsreiche Freizeitgestaltung und um Ferienbetreuung für Kinder mit Handicap.

Die CAP-Kunden hatten in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, mit einem Spendenbeitrag von 5,00 € eine prall mit Lebensmitteln gefüllte Tüte zu kaufen, die im Bereich der Offenen Hilfen Verwendung finden wird. Die Kosten für Packen, Logistik und Lieferung übernehmen die CAP-Märkte und leisten damit einen wesentlichen Beitrag, damit jeder gespendete Euro auch ankommt.

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Meiningen mit dem Familienunterstützenden und dem Familienentlastenden Dienst wie auch dem Bereich der Schulbegleitung werden die gespendeten Lebensmittel entsprechend aufteilen. So können die Kinder der Ferienbetreuung kaum den Ausflug ins Grüne erwarten, bei dem ein großes Picknick mit vielen köstlichen Leckereien veranstaltet werden soll. Die verbleibenden, haltbaren Waren finden Verwendung bei weiteren Veranstaltungshöhepunkten bzw. werden an etwa 35 benachteiligte Kinder jeden Alters ausgegeben, die sich in Betreuung der Lebenshilfe befinden.

CAP-Marktleiterin Christiane Bauer möchte an dieser Stelle allen Kunden danken, die sich an der Aktion beteiligt und dabei geholfen haben, vor allem Kindern mit Handicap eine große Freude zu bereiten.

Weitere CAP-Spendenaktion erfolgreich beendet

CAP Sonneberg

Sonneberg. Mit großer Freude und Dankbarkeit nahmen ehrenamtliche Mitarbeiter der Sonneberger Tafel unter Leitung von Sylvia Möller insgesamt 74 mit Lebensmitteln gefüllte Tüten im CAP-Markt Sonneberg entgegen.

Mit der Spendenaktion „Von mir. Für Dich.“ bringen es die CAP-Märkte auf den Punkt. Gemeinsam mit ihren Kunden möchten sie bedürftige Menschen, von Armut bedrohte Mitbürger oder soziale Projekte vor Ort unterstützen. So entschied sich die Sonneberger Einrichtung mit ihrer jüngsten Aktion für die örtliche Tafel der Kreisdiakoniestelle. Die CAP-Kunden hatten in den vergangenen Wochen die Möglichkeit, mit einem Spendenbeitrag von 5,00 € eine prall gefüllte Tüte kaufen, die Dinge enthielt, die die Tafel dringend benötigt. Die Kosten für Packen, Logistik und Lieferung übernehmen die CAP-Märkte und leisten damit einen wesentlichen Beitrag, damit jeder gespendete Euro auch ankommt.

Die Sonneberger Tafel gibt es nun seit über 7 Jahren. Ca. 40 Ehrenamtliche sind jeden Tag mit großem Engagement im Einsatz. Ohne sie wäre die Bewältigung der Aufgaben gar nicht möglich, so Sylvia Möller. Weitere Helfer werden immer gesucht, Anfragen dazu an Tel. 03675 70 35 68. Derzeit werden 500 Menschen in Sonneberg sowie rund 50 in der Außenstelle in Neuhaus am Rennweg versorgt. Von diesen 550 Personen sind allein 200 Kinder. „Zurzeit können wir gar keine neuen Tafelausweise ausstellen, obwohl wir täglich weitere Anfragen bekommen. Aber uns stehen einfach nicht genug Lebensmittel zur Verfügung, um die immense Anzahl von Bedürftigen zu versorgen.“

Die Tafel-Mitarbeiter sind dem CAP-Markt Sonneberg – betrieben von der Lebenshilfe Meiningen - besonders dankbar für diese zusätzliche Aktion, bei der zudem Wünsche zum Inhalt der Spendentüten geäußert werden konnten. In Abstimmung mit der Marktleiterin Dana Weber hatte man sich vorwiegend auf haltbare Lebensmittel verständigt, da die sonst drei Mal wöchentlich zur Verfügung gestellten Produkte eher aus dem Frischebereich kommen und täglich an die Kunden der Tafel ausgegeben werden. Das Dankeschön möchte Marktleiterin Dana Weber natürlich an alle Kunden weitergeben, die sich an der Aktion beteiligt und damit geholfen haben, Menschen in Not zu unterstützen und ihnen ein wenig Freude zu schenken.

CAP-Sonneberg erhielt Auszeichnung vom Handelsverband

8.7. Auszeichnung in SON"Generationsfreundliches Einkaufen" per Urkunde bestätigt

Schon der CAP-Markt in Meiningen - betrieben von der LebenshilfeWerk Service- und Handelsgesellschaft mbH - erhielt vor einigen Jahren die Auszeichnung "Generationsfreundliches Einkaufen". Nun konnte sich auch die Marktleiterin Dana Weber in Sonneberg über die Zertifizierung freuen. Diese überbrachte die Regionalleiterin des Handelsverbandes Thüringen, Marion Abraham-Etzhold. Zu 97,33 % konnte der CAP Sonneberg die Anforderungen der Zertifizierung erfüllen. 

Hier geht es, wie schon der Name sagt, um das generationsfreundliche Einkaufen. Frauen mit Kinderwagen, ältere Menschen mit Rollator, Rollstuhlfahrer ... können sich in den breiten Gängen gut bewegen und orientieren durch übersichtliche und eindeutige Beschilderungen. Niedrige Warenträger sorgen zudem für eine gute Erreichbarkeit aller Produkte. Die Preisschilder zeichnen sich durch entsprechende Zahlen- und Buchstabengröße mit bester Lesbarkeit aus, Lupen an den Einkaufswagen geben weitere Unterstützung.

An die Zertifizierung ist aber auch besonderer Service gekoppelt. So bieten die Märkte in Meiningen und Sonneberg z.B. Begleitung beim Einkauf durch den Markt für ältere, hilfsbedürftige oder behinderte Menschen an, es gibt auf Wunsch eine Einpackhilfe an der Kasse, die Taschen werden bis ans Auto getragen, Waren können telefonisch bestellt und auch geliefert werden.

Großes Dankeschön an unsere Unterstützer

Neues Fahrzeug für LebenshilfeWerk im Einsatz

Meiningen-Dreißigacker. Mit der Idee „Mobilität für alle!“ war die Firma akzent Sozialsponsoring GmbH im Auftrag der Lebenshilfe Meiningen bei regionalen Unternehmen unterwegs, um dem Verein die freie Verfügbarkeit eines Fahrzeuges für mehrere Jahre zu ermöglichen. Durch die Bereitschaft der Firmen, eine Werbefläche auf entsprechendem PKW zu erwerben, konnte die Idee schließlich in die Praxis umgesetzt werden. Der nun für die Lebenshilfe Meiningen übergebene Neuwagen ist nicht nur mit Ihrer Firmenwerbung ausgestattet, sondern auch mit einem kompletten Sicherheitssystem.

Das Auto wird vorwiegend für Fahrten im Auftrag des LebenshilfesWerkes Meiningen eingesetzt - einem Unternehmen des Lebenshilfe Meiningen e.V. mit seinen Betriebsstätten in Dreißigacker und Untermaßfeld. Um den Sponsoren Dank zu sagen, waren sie dieser Tage zur Werkstattbesichtigung nach Dreißigacker eingeladen worden, um sich vor Ort ein Bild von der Einrichtung für Menschen mit Handicap machen zu können und das neue Auto in natura im Einsatz zu erleben.

Eine Vielzahl der Sponsoren konnte der Einladung des LebenshilfeWerkes zur Werkstattbesichtigung nach Dreißigacker folgen. (skl)

Fahrzeug Sponsoren

Unterkategorien

Veranstaltungen

Spenden

Sie werden auf die Seite der Bank für Sozialwirtschaft weitergeleitet.