Aktuelles im Blog

Inklusiv begleitetes Wohnen in Meiningen: Einladung zu Infoveranstaltungen in den Baumschulenweg 12

 

Baumschulenweg 1213. und 23. Februar 2019, 14.30 - 17.00 Uhr, kostenlos Kaffee & Kuchen

Die Lebenshilfe Meiningen bietet ab sofort im Baumschulenweg 12 in Meiningen das so genannte „Inklusiv begleitete Wohnen“ an. Um das neue Wohnkonzept im Detail vorzustellen, mögliche zukünftige Mieter für einen Rundgang zu begeistern und über die vielfältigen Serviceleistungen zu informieren, sind alle Interessenten herzlich weiteren Infoveranstaltungen am Mittwoch, den 13. Februar, und am Samstag, den 23. Februar, jeweils von 14.30 bis 17.00 Uhr in die frisch sanierten und bezugsfertigen Räumlichkeiten eingeladen. Bei gratis Kaffee und Kuchen stehen den Gästen kompetente Ansprechpartner aus dem Lebenshilfeverbund für all ihre Fragen zur Verfügung.

Wer für seinen Besuch einen Fahrdienst benötigt, kann diesen kostenfrei in Anspruch nehmen, Anmeldung unter Tel.: 03693 50 11 91, Montag, Dienstag und Donnerstag zwischen 13 und 18 Uhr, Freitag von 9 – 12 Uhr.

Hilfe zur Selbsthilfe sollen die zukünftigen Bewohner im Baumschulenweg erhalten. Eine gesamte Etage im Erdgeschoss mit insgesamt 16 sanierten und modernisierten Apartments wurde von der Lebenshilfe angemietet. Die Wohnungen sind barrierearm gestaltet und über einen Fahrstuhl zu erreichen; zu jeder gehört ein Kellerraum und auf Wunsch auch ein PKW-Stellplatz.
Das inklusive begleitete Einzelwohnen eignet sich besonders auch für Senioren. Die eigenen vier Wände – individuell möbliert und gestaltet - bieten ausreichend Rückzugsmöglichkeit, die gemeinschaftlich nutzbaren Räume erlauben ein Miteinander auf Wunsch – vom gemütlichen Kaffeetrinken bis hin zum Spieleabend. Jeder führt ein selbst bestimmtes Leben und hat jederzeit die Möglichkeit, je nach persönlichem Bedarf Leistungen aus dem breiten Serviceangebot der Lebenshilfe zuzüglich zu nutzen, wie beispielsweise telefonischer Einkauf oder Lieferservice des CAP-Marktes, Unterstützung durch den ambulanten Pflegedienst, Hilfe im Haushalt, Wäscheservice oder auch Essen auf Rädern.

Vereine / Institutionen mit Ehrenamtsbedarf gesucht

Logo Aktion MeilensteinSeit 10 Jahren organisiert die Lebenshilfe Meiningen in Kooperation mit den Mitgliedsverbänden des Behindertenbeirates der Stadt Meiningen die „Aktion Meilenstein - Wir setzen Zeichen“, initiiert anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung behinderter Menschen. Die diesjährige Veranstaltung findet am Samstag, den 27. April von 11 bis 16 Uhr im und um das Meininger Volkshaus statt und steht 2019 unter dem Motto: „Ehrenamt verbindet - Gemeinsam stark für Menschen mit Hilfebedarf“.

An diesem Tag soll eine gemeinsame Plattform geschaffen werden für alle Vereine, Selbsthilfegruppen, Institutionen, Unternehmen…, die im Großen wie im Kleinen auf ehrenamtlich aktive Menschen angewiesen sind. Es geht nicht ausschließlich um Hilfe für Menschen mit Handicap. Gefragt sind hier neben Feuerwehr, Lebenshilfe und DRK auch Tierschutz- und Sportvereine, Nachbarschaftshilfen, Babysitterdienste u.v.m. Gleich welcher Branche und welchen Angebots, ob auf Dauer jemand gesucht wird oder für die kurzfristige Unterstützung eines einmaligen Events – hier erhalten sie die Gelegenheit, gezielt für die Gewinnung ihrer ehrenamtlichen Kräfte zu werben; sich und ihre Einrichtung, ihr Projekt oder Vorhaben vollumfänglich vorzustellen.
Andererseits können sich all jene vor Ort informieren, die Lust und Zeit haben, sich einzubringen. Sie erfahren, wo, wie und bei wem ihre Hilfe gebraucht wird; wo sie sich mit ihrem entsprechenden Wissen, ihrer Lebenserfahrung, ihrer Energie engagieren können.

Ziel der Aktion ist es, auch über diesen Tag hinaus - in Zusammenarbeit mit der Stadt Meiningen - eine feste Anlaufstelle zu schaffen, um künftig aktuell und auf kurzem Weg Ehrenamtssuchende und Ehrenamtsbietende zusammenzubringen.

Wer Interesse hat, sich am 27. April 2019 an der „Aktion Meilenstein“ zu beteiligen und für ehrenamtliche Mitstreiter werben möchte, kann sich gerne ab sofort an Susanne Klapka, Koordinatorin Marketing / Projekte der Lebenshilfe Meiningen, wenden, Tel.: 0172 7926723, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist der 5. April. Wer bereits in den Veranstaltungsflyer aufgenommen werden möchte, sollte sich bis spätestens 22. Februar zur Teilnahme entschieden haben.

Thüringer Sozialministerin zu Gast im CAP-Markt

Heike Werner im CAPMeiningen. Während eines Rundgangs durch den CAP-Markt Meiningen am vergangenen Montag zeigte sich die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner, beeindruckt von der hier gelebten Integration und Inklusion von Menschen mit Handicap. 

Gemeinsam mit Referent Mathias Funk aus dem Bereich Behindertenpolitik ließ sie sich über die Besonderheiten des Integrationsunternehmens der Lebenshilfe Meiningen aufklären, nahm sich Zeit für Gespräche mit der Marktleitung wie auch den Mitarbeitern. Sie war bereits 2012 auf den CAP-Markt aufmerksam geworden, als dieser mit dem Unternehmenspreis AKZEPTANZ ausgezeichnet wurde. Das Wirtschaftsministerium wie auch der Landesverband der Lebenshilfe würdigten  die innovative und beispielsgebende Weise, Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben und am Leben in der Gemeinschaft teilhaben zu lassen. Der CAP-Markt ist diesem Konzept bis heute treu geblieben. Hier arbeiten anteilig  je 50 % Menschen mit und ohne Behinderung Hand in Hand – und das seit nunmehr 10 Jahren.
Heike Werner sei sich durchaus der schwierigen und großen Herausforderung bewusst, der sich das Unternehmen täglich stelle, ginge es doch nicht nur um den sozialen, sondern auch den marktwirtschaftlichen Aspekt. Sie würdigte das Engagement jedes einzelnen und betonte, wie wichtig es sei, voneinander zu lernen, gelungene Beispiele wie dieses herauszustellen und andere damit zu animieren, mehr Begegnungen zu schaffen - für ein besseres Miteinander. Diese positiven Erfahrungen und Anregungen aus Meiningen werde sie auf jeden Fall mit nach Erfurt nehmen und gerne weitergeben.
Doch nicht nur der CAP-Markt allein war Ziel ihres Besuches. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der KreativWerkstatt mit ihrem Verkaufsladen im Kaiserpark schaute sie gerne über die kreativen Schultern. Hier werde ganz deutlich, welchen unschätzbaren Mehrwert die Integration von Menschen mit Handicap für die Gesellschaft habe. Die daraus resultierende schöpferische Kraft, das neu gewonnene Selbstvertrauen, das Gebrauchtwerden stelle eine große Bereicherung für uns alle dar. Gerade der Personenkreis mit psychischen Beeinträchtigungen beinhalte ein großes Potential. Diesen Menschen zu helfen, zurück ins Leben zu finden, in geregelte Tagestrukturen und im Idealfall auch auf den 1. Arbeitsmarkt sieht die Ministerin als wichtige, herausfordernde Aufgabe, der sie höchste Anerkennung entgegen bringt und deshalb jederzeit ihre Unterstützung zugesagt hat. (skl)

 
 
 
 

Festlicher Neujahrsempfang im Meininger Theater

Gäste NeujahrsempfangFeierlicher hätte der nunmehr zweite Neujahrsempfang der Lebenshilfe Meiningen nicht sein können. Das Foyer des Meininger Theaters bot den passenden Rahmen und unterstrich die Bedeutung der Veranstaltung. Geladen waren Förderer, Unterstützer und Freunde sowie Kooperationspartner des Vereins, denen an dieser Stelle Danke gesagt wurde für ihr unermüdliches Engagement zu Gunsten der Menschen mit Handicap. Ebenso zu den Gästen zählte Thüringens Finanzministerin Heike Taubert, Peter Casper als Beigeordneter der Landrätin Peggy Greiser und Bürgermeister Fabian Giesder, selbst schon viele Jahre Mitglied des Lebenshilfe-Vereins. Die musikalische Umrahmung des Abends übernahmen in charmanter und künstlerischer Höchstform Schauspieler Michael Jeske und Rudolf Hild am Klavier.

Inhaltlich wurde für die Anwesenden das ereignisreiche Jahr 2018 in Bildern zusammengefasst, die Entwicklung der KreativWerkstatt aufgezeigt, das neue Wohnmodell im Baumschulenweg vorgestellt und ein kleiner Ausblick ins aktuelle Jahr 2019 gegeben. Besonderes Bonbon war die Spendenübergabe durch Heiko Lang, Inhaber von Wollbach-Optik, der im Dezember seine Weihnachtsaktion zu Gunsten der Lebenshilfe startete und nun als Ergebnis 500 Euro an Vorstand Christoph Kubald überreichen konnte.

Gleichzeitig nutzte die Lebenshilfe die Gelegenheit, sich bei Barbara Wagner von Mega-Event für die jahreslange Zusammenarbeit zu bedanken. Dafür überreichte ihr Christiane Eck-Meißner, pädagogische Werkstattleiterin des LebenshilfeWerkes, ein - im wahrsten Sinne - brandheißes Meisterstück aus der KreativWerkstatt, das erst am Morgen aus dem Ofen geholt wurde. (Fotos: S. Klapka)

Spende Wollbach Optik Barbara Wagner

Wohnverbund der Lebenshilfe Meiningen wurde erweitert

Wohnprojekt Baumschulenweg

Inklusiv
• für Menschen jeden Alters mit Hilfebedarf
• für Menschen, die Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach SGB XII haben
• für Menschen mit Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung nach SGB XI

Begleitet
Profitieren Sie vom großen Netzwerk der Lebenshilfe Meiningen mit ihren breitgefächerten Leistungsangeboten.
Nutzen Sie bei Bedarf unsere Erfahrungen, unsere Kompetenz und unsere alltagsunterstützenden Assistenzen: 
            • Arbeitsangebote in der WfmB, Außenarbeitsplätzen, Integrationsunternehmen...
            • häusliche Betreuung und Hilfe im Haushalt 
            • Leistungen des ambulanten Pflegedienstes   
            • 24-Stunden-Rufbereitschaft auf Wunsch 
            • Begleitung zu Einkäufen, Arztterminen, auf Spaziergängen
            • Fahrdienst, Reinigung, Wäscheservice, Essen auf Rädern
            • umfassende Freizeit- und Reisegestaltung 
            • Tagesstrukturierende Angebote für eine sinnvolle Alltagsgestaltung  u.v.m.

Wohnen
• Eigenes Appartement mit Sanitärbereich und Küchenanschluss
• Telefon-/Internet- und Antennenanschluss in der Wohnung
• Persönliches Kellerabteil 
• Stellplatz für PKW auf Anfrage anmietbar
• Gemeinschaftlich nutzbare Räume: 
               • Waschmaschinen- und Trocknerraum (Münzautomaten)
               • Gemeinschaftsraum mit angeschlossener Küche
               • Stellplatz zum Be- und Entladen neben dem Eingang

Das macht uns besonders:
Die Bewohner im Baumschulenweg 12 können ein selbst bestimmtes Leben führen – eigenständig, aber nicht allein; in einer Gemeinschaft, doch mit ausreichend Rückzugsmöglichkeiten. Eine gemeinsame, wie auch individuelle Alltagsgestaltung
erhöht die Wohn- und Lebensqualität jedes einzelnen. Kompetente Ansprechpartner vor Ort stehen unterstützend, beratend und begleitend zur Seite.

Unterkategorien

Veranstaltungen

Spenden

Sie werden auf die Seite der Bank für Sozialwirtschaft weitergeleitet.